Wissenswertes

über Norwegen

und die Ferienhäuser

Haustiere
Grundsätzlich ist es erlaubt Haustiere mit nach Norwegen zu nehmen. Doch weil es in Norwegen glücklicherweise keine Tollwut gibt, sind die Einreisebestimmungen sehr streng. Um Näheres zu erfahren wenden Sie sich bitte an:

Königlich Norwegische Botschaft
Rauchstrasse 1
D-10787 Berlin
Tel. 030-505050
Fax 030-505055

www.norwegen.org
e-Mail: botschaft@norwegen.org

Einreise
Reisepaß oder Personalausweis. Für Kinder unter 16 Jahren Kinderausweis oder Eintragung im Paß der Eltern. Als Autofahrer benötigen Sie: Kfz-Schein, Führerschein, Nationalitätskennzeichen

Einfuhrbestimmungen
Frischfleisch darf nicht nach Norwegen eingeführt werden. Pro Person lediglich 5 Kg Wurst- oder Fleischkonserven.Bezüglich der Einfuhr von Tabakwaren und Alkohol wenden Sie sich bitte an oben genannte Adresse.

Autofahren in Norwegen
Abblendlicht auch Tagsüber einschalten. Anschnallpflicht.In Norwegen sind besonderes auf Ziegen, Schafe und Kühe zu achten, die es sich oftmals auf der Straße oder dem Straßenrand bequem machen.

  • Geschwindigkeitsbegrenzung:
    Außerhalb geschlossener Ortschaften: 80 km/hInnerhalb geschlossener Ortschaften: 50 km/hSchnellstraßen: 90 km/hWarnung: Eine Überschreitung der Geschwindigkeitsbegrenzung von 10 km/h kann 200,-DM kosten.
     
  • Promillegrenze: 0,5 Promille Warnung: Eine Überschreitung der Promillegrenze kann ein Aufenthalt im Gefängnis nach sich ziehen.
     
  • Mautgebühr("bompenger")Einige Tunnel , Brücken, (Privat-) Straßen und Innenstädte sind gebührenpflichtig. Die Gebühr liegt zwischen 10,- Nkr und 50,-Nkr (gelegentlich kommt eine Gebühr pro Person dazu).
     
  • Winterbereifung:Bei einem Winterurlaub in Norwegen sollten Sie unbedingt auf Winterbereifung und Schneeketten achten.
     
  • Pannenhilfe: NAF Alarmzentrale, OsloTel.:+22 34 16 00

Krankenschein und Medizin
Wir empfehlen Ihnen dringend eine Auslandskrankenversicherung für die Zeit Ihres Norwegen-Urlaubs abzuschließen. Da es an einer Übereinkunft wischen Deutschland und Norwegen fehlt, werden in Norwegen keine deutschen Krankenschein akzeptiert. Die Arztbehandlungskosten und Medikamente müssen direkt vor Ort bezahlt werden.

Notruf
In Norwegen ist kein einheitlicher Notruf vorhanden. Bitte schauen Sie im Notfall auf der zweiten Seite des örtlichen Telefonbuchs unter "SOS" nach der lokalen Nummer für den Notarzt, die Feuerwehr oder die Polizei.

Geschäfte
Ein einheitliche Ladenschlußgesetz gibt es in Norwegen nicht. Geschäfte sind geöffnet Mo- Fr von: 9-16/17 Uhr, Do 9-18/20 Uhr,Sa 9-13/15. Uhr Einkaufszentren und große Lebensmittelgeschäfte 9-19/20 Uhr Kioske und Tankstellen haben z.T. auch Sonntags und zu späteren Zeiten geöffnet.

Vinmonopolet
Nur in diesen Geschäften kann man Wein und hochprozentigen Alkohol kaufen. Diese "Vinmonopolet" sind staatlich. Man findet sie in größeren Ortschaften.BankenDie Öffnungszeiten von Banken sind unterschiedlich und auf dem Land oft verkürzt.

Tankstellen
Sie bieten oft ein reichhaltiges Warenangebot. Sollten Sie bei Ihrem Einkauf etwas vergessen haben, hier finden Sie es meist. Ein Nachteil wäre allerdings zu nennen: Die wenigsten Tankstellen nehmen Eurocheques.

Besondere Feiertage in Norwegen
Tag der Arbeit: 01.Mai
Nationalfeiertag: 17.Mai

Rundfunk
Abhängig von der Lage ist der Deutschlandfunk auf Langwelle 153 und 207 kHz und auf Mittelwelle 169 kHz zu empfangen.

Grundstücke
Die meisten Hütten liegen auf Naturgrundstücken, auf denen das Gras oft nicht gemäht wird und das selten eingezäunt ist. Trotz allem achtet man in Norwegen auf die natürlichen Grenzen zum Nachbarn.

Feuer im Freien
Es ist verboten wärend der Sonmermonate Feuer im Freien zu entzünden. Allerdings ist Grillen im Garten Ihres Ferienhauses an einer dafür vorgesehen Feuerstelle erlaubt.

"Fjelle"
Die "Fjelle" (Gebirgswelt) laden im Sommer, wie auch im Winter zu Wanderungen ein. Doch birgt eine solche Gebirgswanderung Gefahren. Darum bereiten Sie sich gut auf eine solche Wanderung mit der passenden Kleidung und dem richtigen Schuhwerk vor. Sie sollten dabei auf einen Wetterumschwung gefasst sein. Wichtig ist es auch, daß Sie Ihre Kondition nicht überschätzen. Zu Wanderrouten ist zu sagen, daß es keine so gut ausgebauten und beschilderten Wege sind, wie in Deutschland. Wenn Sie an einer Wanderrouten-Karte interessiert sind, können Sie diese in den lokalen Touristenbüros bekommen.